FS Flightkeeper

Aus LHA-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

FS Flightkeeper ist ein kostenpflichtiges Programm von Thomas Molitor für den Microsoft Flightsimulator, das ein Logbook, eine Black Box, ein Wetterplanungstool, ein Fluginformationssystem (ACARS),ein Ground Proximity Warning System (GPWS) und ein Cockpit Sound System in sich vereinigt. Neben den kostenlosen Programmen L2Acars und XACARS kann der FSFlightkeeper bei der Leipzig Air zur Flugrückmeldung bzw. zur Anzeige im LiveACARS benutzt werden.

KONFIGURATION

Nach der erfolgreichen Installation des Flightkeepers müssen noch die LHA-spezifischen Parameter konfiguriert werden.

Vorbereitung eines FSFK-Logbuchs

Neues Logbuch anlegen

Zunächst lege ein Logbuch an, in dem Deine Flüge protokolliert werden. (Logbücher -> Neues Logbuch). Diesem Logbuch gibst Du im Feld „Name (*)“ einen beliebigen Namen, beispielsweise Leipzig Air VA. An dieser Stelle kannst Du ebenfalls bis zu 10 Datenfelder definieren, deren Inhalte im Rahmen Deines PIREPs zusätzlich an den Leipzig Air Server übertragen werden sollen. Für den Leipzig Air PIREP benötigst Du nur das erste zusätzliche Feld, welches mittels „VATSIM~Ja~Nein“ in Titel für Feld 1 definiert wird. Mit Klick auf OK wird das neue Logbuch angelegt.

Neuen Pilot anlegen

Im Anschluss muss ein Pilotenprofil ergänzt werden (Piloten -> Neuer Pilot). Unter „Name (*)“ gib Deinen Namen an und unter Piloten ID die Dir zugwiesene Leipzig Air Piloten-ID. Im Feld Kennwort muss dann jedes Mal das XACARS-OTP aus dem Briefing eingetragen werden. Mit Klick auf OK werden die Einstellungen übernommen.

Vorbereitung für den PIREP-Versand

Virtuelle Airline Einstellungen

Unter Datei -> Einstellungen -> Verzeichnisse ist das Vorlagenverzeichnis vom FSFK zu finden. Dieses schaut üblicherweise so aus: ...\templates oder ...\templates\german. Lade Dir nun die Leipzig Air Konfigurationsdatei für den FSFK unter https://www.leipzigair.eu/acars/config/fsfk_lha_all.txt und speichere Dir diese in dem eingestellten Vorlagenverzeichnis. Falls geöffnet, schließe den Einstellungen-Dialog und öffnen ihn erneut. Unter Vorlagen kannst Du nun im Optionsfeld Virtual Airline Einstellungen die Konfiguration der Leipzig Air auswählen. Die Einstellungen werden dann vom Server geladen und automatisch eingestellt.

Vorbereitung für die LiveACARS-Teilnahme

Möchtest Du während eines Fluges auf der LiveACARS-Karte dargestellt werden, so kannst Du das auf zwei verschiedenen Wegen erreichen. Der einfachere Weg ist, dass Du später im Betrieb einfach eine Funktionstaste im laufenden Flightkeeper drückst und schon bist Du mit dem LiveACARS-Server verbunden. Du kannst allerdings auch jedes Flugzeug mit einem so genannten ACARS-Device ausrüsten, über welches Du die LiveACARS-Verbindung steuern kannst und womit Du noch ein paar sehr nette und hilfreiche Funktionen mehr zur Verfügung hast. Hierfür bietet der FSFK einen integrierten „ACARS Device Installer“, der über ACARS Device -> Installer starten aufgerufen werden kann. Die Vorgehensweise ist denkbar einfach: Du wählst ein Flugzeug aus und installierst das ACARS-Device per Mausklick als zusätzliches Sub-Panel. Anschließend positionierst Du noch einen Clickspot an einer beliebigen Stelle in einem oder mehreren anderen Panels dieses Flugzeugs, die Änderung abspeichern und schon kannst Du das ACARS-Device im Flugsimulator ebenso wie alle anderen Panels des Flugzeugs aufrufen. Beachte bitte, dass das zu bearbeitende Flugzeug während dieses Vorgangs im FS nicht geladen sein darf. Es empfiehlt sich, den Fugsimulator während der Installation der benötigten ACARS-Devices komplett geschlossen zu haben. Die zur Verfügung stehende und im Abschnitt Installation angesprochene deutsche Dokumentation ist ausgesprochen gut gelungen, so dass auf detaillierte Angaben an dieser Stelle verzichtet werden kann.

Bedienung

Vorbereitung für die PIREP-Nutzung

Starte den Flugsimulator und stelle Dich am gewünschten Abflughafen an ein Gate. Nimm noch vor dem Start des FSFK alle Einstellungen im Flugsimulator vor, die Du nicht im Cockpit ausführst. Das sind insbesondere die Einstellungen von Datum und Uhrzeit, sowie die Treibstoffmenge. Nutzt Du ein externes Wetter-Tool wie beispielsweise Active Sky oder FSMeteo, so wäre hier der späteste Zeitpunkt, dieses zu starten und das Flugwetter herunterladen zu lassen.

  • Starte nun den FSFK über das Flugsimulator-Menü oder über das Windows-Startmenü, erzeuge einen neuen Flug und verbinde den FSFK mit dem Flugsimulator.
  • Ergänze nun die relevanten Daten des Flugplans oder importiere den FS9-Flugplan, welchen Du in Deinem Logbuch der Leipzig Air Website herunterladen kannst. Wenn Du keinen Flugplan zur Verfügung hast, muss an dieser Stelle mindestens der Start- und Zielflughafen angegeben werden.
  • Im Feld „Flugzeugtyp“ muss die ICAO-Kennung Deines tatsächlich verwendeten Flugmusters stehen. Hierbei handelt es sich immer um eine 4-stellige Buchstaben-/Ziffernkombination, beispielsweise B738 für die Boeing 737-800. Der FSFK übernimmt diesen Wert aus der Datei „aircraft.cfg“ des verwendeten Flugzeugs. Du kannst diesen Wert im Abschnitt „[General]“ unter dem Eintrag „atcmodel“ dauerhaft anpassen, falls hier ein falscher Wert vorgegeben wird.
  • Unter „Flugnummer“ gib bitte die LOG ID, welche Du Deinem Briefing entnehmen kannst.
  • In das Feld „Flughöhe“ gib bitte die geplante Reiseflughöhe ein. Verwendest Du den heruntergeladenen Leipzig Air-Flugplan, so ist dieses Feld bereits vorbelegt.
  • In das Feld „Alternativer Flughafen“ gebe bitte den ICAO-Code des Ausweichflughafens ein.
  • Für den späteren PIREP ist noch im Dialogfeld Benutzer die entsprechende Einstellung VATSIM = Ja oder Nein auszuwählen. Dies kann aber auch noch während des Flugs eingetragen werden.

Alle anderen Möglichkeiten des FS Flightkeepers werden für die PIREP-Funktionalität nicht benötigt. Du kannst den Flightkeeper nun minimieren und es muss während des Fluges nicht mehr auf ihn zugegriffen werden.

LiveACARS

LiveACARS aktivieren

Wenn Du auf der LiveACARS-Karte der Leipzig Air angezeigt werden möchtest, so bereite den Flightkeeper wie im vorigen Abschnitt beschrieben komplett vor. Insbesondere ohne korrekt eingestellte LOGID, ist keine Verbindung zum LiveACARS-Server möglich. Nun hast Du zwei Möglichkeiten. Du kannst entweder im FSFKFenster die Taste F11 drücken und schon bist Du mit dem LiveACARSServer verbunden und wirst auf der Karte angezeigt. Möchtest Du allerdings das installierte ACARS-Device aus Deinem Panel heraus nutzen, so verbinde nun den FSFK mit dem ACARS-Device, falls Du dies noch nicht getan hast. Das kannst Du wahlweise über den FSFK direkt oder über das Flugsimulator-Menü erreichen. Falls noch nicht geschehen, schalte die Hauptbatterie und die Master-Avionik Deines Flugzeuges ein, um das ACARS-Device mit Strom zu versorgen. Rufe nun über den zuvor konfigurierten Clickspot das ACARS-Device auf. Klicke jetzt auf den RSK2 mit der Beschriftung „ACARS“, um auf die ACARS-Seite zu gelangen. Dort klickst Du auf den LSK1 mit der Beschriftung „Connect“ und Du solltest im Anschluss für einige Augenblicke die Meldung „Connected with the live ACARS Server.“ zu sehen bekommen. Ab diesem Zeitpunkt bist Du auf der LiveACARS-Karte der Leipzig Air sichtbar.

Hinweis für Betatester

Da die Konfiguration der Clients für die Betatester ein wenig vom Standard abweicht, wurde dafür eine separate Seite erstellt. Infos findet Ihr unter Betatest-Hilfe.

FAQ

  • Warum wird der Wert Cargo im Logbuch falsch angezeigt?
    FSFK überträgt beim Cargo nur die Zahl, nicht die Einheit. Deshalb ermittelt der LHA-Server die Einheit aus deinem Benutzerprofil. Wenn Du in FSFK also [lbs] und in Deinem Benutzerprofil [kg] oder [t] gewählt hast oder umgekehrt, kommt es zu einer fehlerhaften Umrechnung.
  • Warum wird mein Flug als unvollständig abgelehnt?
    Flightkeeper speichert den Zustand bei Start und Ende des Fluges. Ein Flug muss mindestens vor dem Takeoff gestartet werden und darf frühestens während des Rollouts beendet werden. Andernfalls wird der automatische PIREP abgewiesen.
  • Ich möchte mich mit dem LiveAcars verbinden, um auf der Karte zu erscheinen: Muss ich für jedes Flugzeug die Acars Device Installation machen?
    Nein, es reicht wenn man am Gate mithilfe der Taste F11 bzw. dem Button „Verbindung mit dem Live Acars Server aufbauen“ den LiveAcars startet. Allerdings ist für z.B. Vollbildschirmflieger dieses Device recht praktisch, da so ein Anwendungswechsel nicht nötig ist.
  • ...und wenn ich gar nicht auf der Karte erscheinen will?
    Dann einfach nicht F11 drücken bzw. sich nicht über den Acars Device Verbinden. Ein senden des Pireps ist auch dann noch möglich.
  • Beim Abschließen des Fluges bekomme ich eine Fehlermeldung, dass mein System falsch konfiguriert wäre und das Benutzerfeld VATSIM nicht übertragen wurde...
    Dies liegt am Benutzerfeld VATSIM. Hier ist des wichtig, dass das Wort VATSIM in Großbuchstaben geschrieben wurde. Bitte im FSFK-Logbuch dies korrigieren.
  • Ich bekomme nach der Flugrückmeldung den Fehler "ZFW/TOW/LAW überschreitet maxZFW"
    Zunächst mal könnte das ja wirklich sein! Falls Du sicher bist, dass Du das ZFW, TOW, LAW, etc eingehalten hast, dann beachte noch folgendes. Der Flightkeeper bekommt nach dem Starten der Verbindung (Verbindung mit dem Flugsimulator aufbauen und Protokollierung beginnen) Änderungen an der Beladung nicht mehr mit! Deswegen sollte der Flightkeeper immer als aller letztes Programm gestartet werden.

Siehe auch


Weblinks