Flugdurchführung

Aus LHA-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Unter dem Punkt Flugdurchführung kann man vieles und nichts verstehen. Im Handbuch sollen hier eher unsere Regeln erklärt werden und Hinweise gegeben werden, was zu beachten ist, wenn Ihr unter LHA-Callsign unterwegs seid. Quasi die Do's und Don'ts. Was wir hier aber nicht weiter vertiefen können, sind grundlegende Fragen zum Fliegen. Die Leipzig Air wendet sich sehr bewusst an fortgeschrittene Piloten. Wir haben keine Flugschule und auch keine Dokumentation für blutige Anfänger. Lediglich für das Online-Fliegen bei VATSIM haben wir ein Team von Mentoren, die bei den Besonderheiten einer Flugdurchführung in einem Online-Netzwerk helfen.

Allgemeines

  • Flüge für die Leipzig Air finden, egal ob online bei VATSIM, IVAO, etc oder offline, unter dem Callsign "LHA" statt.
  • Während der Durchführung eines Fluges muss ein unterstützter ACARS-Client den Flug protokollieren und nach erfolgtem Flug, diesen per PIREP an unser System melden.
  • Das regelmäßige Senden von ACARS-Meldungen und damit die Teilnahme am LiveACARS ist freiwillig.
  • Alle Flüge werden mit normalem Zeitablauf, ohne Zeitbeschleunigung oder -verlangsamung und ohne Schnellverstellung, durchgeführt.

Flugverbindungen

  • Du kannst beliebige Flüge buchen, die Dir bei der Flugauswahl angeboten werden. Wann und in welcher Reihenfolge Du gebuchte Flug durchführst, bleibt Dir überlassen. Allerdings werden offene Flüge nach 7 Tagen automatisch gelöscht. Egal, ob Du diesen Flug gerade fliegst oder nicht!
  • Die Angaben im Preflight-Briefing bzgl. Abflug-, Ziel und Ausweichflughafen sind bindend.
  • Die Wahl der Abflug- bzw. Anflugrouten obliegt dem Piloten und muss entsprechend der örtlichen Gegebenheiten mit der Flugkontrolle abgestimmt werden.
  • Von der im Preflight-Briefing vorgegebenen ATS-Route darf nur in begründeten Ausnahmefällen abgewichen werden. Wobei hier explizit sogenannte Directs seitens der Flugkontrolle nicht gemeint sind. Gemeint ist das Austauschen der kompletten Strecke oder das Abfliegen der Großkreisroute zwischen Start und Ziel.

Lokalen Simulatoreinstellungen (Zeiten & Wetter)

  • Im Normalfall nehmen wir keinen Einfluss auf Deine lokalen Simulatoreinstellungen. D.h. Du kannst die Uhrzeit und das Wetter frei wählen. Die Flüge müssen nicht zwingend zu der Zeit durchgeführt werden, den der LHA-Flugplan vorgibt.
  • Die angegebenen Zeiten beziehen sich immer auf UTC Zeit.
  • Relevant für die Flugdurchführung, für die Auswertung und für den Pünktlichkeitsindex sind lediglich die Block- und die Flugzeitvorgabe. Es ist Aufgabe des Piloten bei außergewöhnlichen Wettersituationen seine Flugplanung im Hinblick auf Geschwindigkeit und Treibstoff so anzupassen, dass die Blockzeit eingehalten wird. Dieser Punkt ist vor allem dann zu beachten, wenn Du in Deinem Simulator andere Wetterbedingungen einstellst, als im Preflight-Briefing angenommen/angezeigt werden.

Flugmuster

  • Du kannst während der Flugbuchung aus einer Liste von Flugmustern auswählen (siehe Alternativmuster). Ist der Flug aber einmal gebucht, dann ist das im Preflight-Briefing angezeigte Flugmuster bindend.

Beladung

  • Die Beladung über Passagiere, Baggage und Cargo ist zwar in vielen Flugsimulatoren, Flugmustern und Tools so vorgesehen, allerdings kommt es im Detail doch immer zu Abweichungen und Problemen: unterschiedliche Gewichte pro Passagier, Flugzeugbestuhlungen, Flugzeugleergewichte, usw.
  • Bindend und entscheidend ist das Zero Fuel Weight.
  • Solltest du Ladung zugunsten von zusätzlichem Treibstoff stehen lassen, kann es dazu führen, dass der PIREP zunächst abgelehnt wird. In diesem Fall musst Du lediglich eine Bemerkung ergänzen, wieso Du mehr Treibstoff mitgenommen hast.

Pilot Flying

Gemeint ist hier das sehr schwierige Thema der Anwesenheit des Piloten. Um es vorweg zu sagen, für dieses Thema gibt es keine schwarz-weiße Regel. Aus heutiger Sicht wollen und können wir keine Anwesenheitsprüfung im Sinne eines Totmannschalters einführen. Wir wollen auch keine Grenzen festlegen. Was wäre bei einem 8h-Langstreckenflug noch erlaubt?

  • 15 Minuten Toilettenpause + Kaffeeholen
  • 1h Abendessen
  • 2h Einkaufen gehen
  • 6h Schlafen

Da wird jeder die Grenze an einer anderen Stelle ziehen! Häufig wird jedoch das Thema "Schläferflüge" im Forum kritisch beleuchtet. Wir haben/hatten auch schon Piloten, die wirklich die Nacht zum Tag machen oder gar in einer anderen Zeitzone leben. Im Sinne der Unschuldsvermutung ist es also schwierig etwas gegen Flüge zu sagen, die während der mitteleuropäischen Nacht durchgeführt werden. Es stellt sich eher die Frage, was ein Pilot davon hat, regelmäßig Flüge zu verschlafen. Starts und Landungen kann man einfacher haben. Aber das muss jeder Pilot für sich entscheiden.

Kritisch wird es aber, wenn die Flugdurchführung leidet. Wenn ein Flugzeug bspweise am Ende der Route immer noch auf CRZ-Höhe ins Holding geht und Treibstoff verbrennt oder eben ohne Holding einfach geradeaus weiterfliegt. Solche Flüge behalten wir uns vor zu löschen.

Online-Fliegen

  • Wir möchten jeden Piloten, der sich unter dem Radio-Callsign der Leipzig Air in eines der Onlinenetzwerke begibt dringend bitten, vor dem ersten Start seine virtuell-fliegerischen Fähigkeiten zu hinterfragen. Das Onlinefliegen macht nur Spaß, wenn man elementare Grundlagen wie sichere Starts und Landungen und die Grundzüge der Navigation beherrscht.
  • Sofern lediglich Unsicherheiten bezüglich der Modalitäten beim Onlineflug (Konfiguration der Software, Sprechfunkverfahren etc.) bestehen, kann über die Personalabteilung die Vermittlung an einen Mentor erfolgen. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass der Mentor nur Unterstützung bei den ersten Schritten in der Onlinefliegerei leisten und keine fliegerische Grundlagenschulung anbieten kann.
  • Bitte beachte auch, dass das Fliegen mit dem LHA-Callsign eine Außenwirkung hat. Wir alle sind am Online-Himmel die Visitenkarte der Leipzig Air! Sollte einer unserer Piloten trotz bestehender fliegerischer Unsicherheiten die Onlinefliegerei ausprobieren wollen, so können und möchten wir dies nicht verbieten. In diesem Fall bitten wir aber darum, noch nicht ein LHA-Callsign zu verwenden. Ferner empfehlen wir dringend, dass sich der Pilot in den Remarks des Flugplans ausdrücklich als Anfänger zu erkennen gibt.
  • Die Leipzig Air VA ist offizieller Partner des VATSIM-Netzwerkes. Selbstverständlich können auch andere Onlineangebote genutzt werden. Wir bitten aber um Verständnis dafür, dass aufgrund unserer Partnerschaft mit VATSIM nur die dort absolvierten Flüge als Onlineflüge bei uns zurückgemeldet werden können.